2013

Pause

Rauminstallation

Maße: variabel
Material: Holz, Stoff, Dimmerschaltung, Glühbirnen, Stahl, Acrylglas, Acryl

Thorsten-Groetschel-Sightseeing-2006

2006

Sightseeing

Sightseeing (Wandarbeit)
Maße: variabel
Material: Videoprojektion (Loop 07:55 Minuten), Cutouts: Acryl und Ökreide auf MDF
Blister (Ort / Parkbank)
Maße: 88 x 66 cm
Material: Öl auf Hartfaser, Copolyester, Polystyrol, Aluminium, Acryl

Thorsten-Groetschel-Sightseeing-2006

Thorsten-Groetschel-Sightseeing-2006 Thorsten-Groetschel-Sightseeing-2006 Thorsten-Groetschel-Sightseeing-2006 Thorsten-Groetschel-Sightseeing-2006 Thorsten-Groetschel-Sightseeing-2006 Thorsten-Groetschel-Sightseeing-2006 Thorsten-Groetschel-Sightseeing-2006 Thorsten-Groetschel-Sightseeing-2006 Thorsten-Groetschel-Sightseeing-2006 Thorsten-Groetschel-Sightseeing-2006 Thorsten-Groetschel-Sightseeing-2006 Thorsten-Groetschel-Sightseeing-2006 Thorsten-Groetschel-Sightseeing-2006 Thorsten-Groetschel-Sightseeing-2006

2006

Es ist nicht
selbstverständlich, dass wir uns wiedersehen.

Maße: variabel
Material: 3 Animationen, 3 DVD Player, Beamer, Fernseher, LCD MiniTV
Die Installation besteht aus drei gleichzeitig ablaufenden Animationsfilmen, die von verschiedenen Medien wiedergegeben werden, eine Beamerprojektion für die Wand, ein Fernseher (52 cm Bilddiagonale) und ein Miniatur LCD Fernseher (15 cm Bilddiagonale). Jede der jeweiligen Animationen ist von mir direkt für ein bestimmtes Wiedergabemedium konzipiert worden. Die Projektion zeigt den Wechsel des Wetters. Sonne weicht Regen, Tag weicht Nacht in einer Schleife von 4 Minuten. Der Miniaturfernseher zeigt im Stil einer Digitaluhr, 01:24 Minuten lang eine abbrennende Zigarette als Endloswiederholung - blinkend wird diese immer wieder durch eine Neue ersetzt. Auf dem größeren Fernseher ist eine Kanne vor einem mit Logos und Teasern gestalteten Hintergrund zusehen. Die Kanne gießt endlos Wasser aus.

Thorsten Groetschel Filminstallation

2004

Fenster

Zusammenarbeit mit Stefanie Kraut
60 Min. Video
Das Video zeigt den Blick aus unserem Atelierfenster. Der Ton wurde synchron außen aufgenommen.

Stauffe-Fenster Stauffe-Fenster Stauffe-Fenster Stauffe-Fenster Stauffe-Fenster Stauffe-Fenster Stauffe-Fenster Stauffe-Fenster Stauffe-Fenster Stauffe-Fenster Stauffe-Fenster Stauffe-Fenster

2004

Diplom

Materialien: Luftballons, Folie, Holz, Stoff, Scheinwerfer, Spiegelkugel, Seifenblasenwerfer, Lichtschläuche, Zeitschaltuhr, uvm.
Kuppelraum: Durchmesser 7 m, Höhe 5 m
Der Betrachter wurde am Eingang durch ein Geländer zurückgehalten, das ca. 1½ Meter in den Raum hineinragte. Die Spiegelkugel an der Decke drehte sich unablässig.
Alle 15 Minuten schoss eine Seifenblasenmaschine Seifenblasen in den Raum.

Diplom-Thorsten-Groetschel

Diplom-Thorsten-Groetschel Diplom-Thorsten-Groetschel Diplom-Thorsten-Groetschel Diplom-Thorsten-Groetschel Diplom-Thorsten-Groetschel Diplom-Thorsten-Groetschel Diplom-Thorsten-Groetschel Diplom-Thorsten-Groetschel Diplom-Thorsten-Groetschel Diplom-Thorsten-Groetschel Diplom-Thorsten-Groetschel Diplom-Thorsten-Groetschel Diplom-Thorsten-Groetschel Diplom-Thorsten-Groetschel Diplom-Thorsten-Groetschel Diplom-Thorsten-Groetschel

2016 - www.thorstengroetschel.de